A-Mädchen Berichte Saison 2018/19

13.04.2019

SG Federbach - SG Gutach/Wolfach 41:23 (25:15)

Meisterschaft sicher gemacht!

Wie erwartet begann das Spiel um die Meisterschaft gegen die SG Gutach/Wolfach auf Augenhöhe. Bis zur 8. Minute konnte sich keine der Mannschaften absetzen (8:7). Bei den Gästen schlichen sich jedoch ein paar Fehler ein welche unsere Mädels konsequent in schnelle Tore umwandeln konnten. Bis zur 20. Minute konnte so ein deutlicher Vorsprung zum 19:10 herausgespielt werden. Bemerkenswert war auch mal wieder das trotz vieler Auswechslungen der Spielfluss nicht verloren ging und die Mädels weiterhin gemeinsam kämpften. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem 10 Tore Vorsprung (25:15). So konnte man beim Start der zweiten Hälfte souverän aufspielen, doch an nach lassen war nicht zu denken. Über 30:17 (38. Minute) und 34:22 (50. Minute) wurde das Spiel frühzeitig entschieden. In den letzten 10 Minuten musste durch die schon seit Beginn starke Abwehr und Torhüterleistung kein Gegentor hingenommen werden. So prangerte am Ende ein deutliches 41:22 von der Anzeigetafel. Nach dieser top Leistung zum Saisonabschluss können die Mädels stolz auf sich sein!

Diese Runde konnte sich jede der Spielerinnen nochmals weiterentwickeln und man kann gespannt sein auf die kommende Saison in der Südbadenliga. Jetzt können die Mädels welche bei den Damen 1 und 2 dabei sind sich bis zum Ende der Runde noch voll und ganz auf diese Spiele fokussieren bevor dann nach einer kleinen Auszeit in die Vorbereitung gestartet wird.

Für die SG Federbach spielten: Lea Novosel (Tor), Pia Heinz (Tor), Lilith Klein 14, Svea Kaspryk 5, Laura Altmeier 5, Lena Holz 3 (1/1), Ramona Schindler, Alisah Rennack je 3, Melissa Müller 2 (1/1), Lea-Sophie Kolles, Romina Schmöckel je 2, Marisa Metzner, Leonie Hürst, Lara Traue je 1



25.03.2019

ASV Ottenhöfen - SG Federbach 25:32 (14:22)

Starke Mannschaftsleistung zum deutlichen Sieg!

Zu Beginn der Partie konnte man sich deutlich besser als im Hinspiel gegen die starke Abwehr der Ottenhöfener durchsetzen. So konnte die SG mit 3:8 über 9:18 und schließlich 14:22 mit 8 Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte kämpfte die Heimmannschaft sich trotz der fehlenden Torhüterin nochmal auf drei Tore heran. Durch einige vergebene hundertprozentige Chancen war es schwer den Vorsprung erneut auszubauen. In den letzten fünfzehn Minuten gelang es unseren Mädels sich im Angriff wieder besser frei zu spielen und so stand zum Schlusspfiff ein sieben Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Das letzte Spiel in welchem auch die Meisterschaft entschieden werden kann findet in Kuppenheim am 13.04. um 13:30 gegen die SG Gutach/Wolfach statt.

Für die SG Federbach spielten: Lea Novosel (Tor), Pia Heinz (Tor), Svea Kaspryk 7, Leonie Hürst 5, Lena Holz 4 (3/6), Laura Altmeier, Alisah Rennack je 4, Lea-Sophie Kolles 3 (0/1), Ramona Schindler 2 (0/1), Lara Traue 2, Malena Hürst 1, Lilith Klein, Marisa Metzner



10.03.2019

SG Gutach/Wolfach - SG Federbach 25:18 (13:6)

Zu viele Fehlpässe und schlechte Chancenverwertung.

Das es kein einfaches Spiel werden würde war spätestens nach dem 4:0 in der 5. Minute jedem klar. Die Abwehr der SG Gutach/Wolfach verhinderte den Spielaufbau unserer Mädels und provozierte so viele Fehlpässe. Dazu kam bei den wenig herausgespielten Chancen eine schlechte Chancenverwertung. So musste man mit einem 7 Tore Rückstand in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte kämpften unsere Mädels nochmal, aber durch zu viele Ballverluste lief man dem Rückstand bis zum Ende der Partie hinterher. In den letzten zwei Spielen müssen die Unsicherheiten im Angriff abgestellt werden um den Tabellenplatz an der Spitze zu halten.

Das nächste Spiel findet am 24.03. gegen den ASV Ottenhöfen statt.

Für die SG Federbach spielten: Lea Novosel (Tor), Pia Heinz (Tor), Lena Holz 5 (3/2), Ramona Schindler 5, Lara Traue 3, Laura Altmeier 2, Lea-Sophie Kolles, Leonie Hürst, Fenja Fechner je 1, Malena Hürst, Svea Kaspryk, Marisa Metzner und Romina Schmöckel



17.02.2019

SG Federbach - ASV Ottenhöfen 27:27 (12:14)

Erster Punktverlust der Saison.

Das Spiel startete zunächst recht ausgeglichen und bis zur 13. Spielminute (6:6) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Durch das Spiel mit zwei Kreisläuferinnen und starke Würfe aus dem Rückraum machten es die Gäste unseren Mädels jedoch sehr schwer mitzuhalten. So konnte der ASV mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte agierte man in der Abwehr deutlich stärker und entschlossener. So konnte man einige Bälle erobern und einen drei Tore Vorsprung herausspielen (23:20, 48. Minute). Um den Vorsprung zu halten fehlte es jedoch vor allem im Angriff an Lösungsmöglichkeiten und der notwendigen Ruhe. Durch teilweise zu schnelle Abschlüsse und vergebene Chancen fiel es den Mädels schwer den Kopf oben zu halten und unsere Gäste konnten nochmals mit 23:24 (54. Minute) in Führung gehen. In den letzten fünf Spielminuten wurde von beiden Mannschaften nochmal um jeden Ball gekämpft. Die SG Mädels konnten beim 25:24 und 26:25 nochmal vorlegen, der ASV Ottenhöfen hielt jedoch dagegen und ging 50 Sekunden vor Schluss mit einem Tor in Führung. In den letzten Sekunden gelang den Mädels der SG Federbach dann noch der Ausgleich durch Siebenmeter.

Das nächste Spiel findet am 09.03. gegen die SG Gutach/Wolfach statt.

Für die SG Federbach spielten: Lea Novosel (Tor) , Pia Heinz (Tor), Lilith Klein 10 (1/1), Lena Holz 6 (1/3), Leonie Hürst 4, Alisah Rennack 3, Lea-Sophie Kolles, Ramona Schindler je 2, Malena Hürst, Romina Schmöckel, Laura Altmeier, Marisa Metzner, Michelle Westermann und Marlene Lögler.



10.02.2019

SG Meißenheim/Nonnenweier - SG Federbach 21:34 (14:16)

Am Ende deutlicher Sieg in Meißenheim.

Nur eine Woche nach dem Heimspiel ging es diesen Samstag zum Rückspiel nach Meißenheim. Mit nur acht teilweise angeschlagenen Spielerinnen angereist war abzusehen, dass es kein leichtes Spiel werden wird. Bis zur 15. Minute waren beide Mannschaften gleichauf (6:6). Durch viel Einsatz konnte man sich bis zur Halbzeitpause einen zwei Tore Vorsprung (14:16) erarbeiten. In der zweiten Hälfte wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft und bis zum 19:20 (36. Minute) war der Ausgang des Spiels noch offen. Dann gelangen unseren Mädels jedoch 4 schnelle Tore in Folge bis zum 19:24. Durch gute Abwehrarbeit, Zusammenhalt und eine starke Pia Heinz im Tor musste man in der letzten viertel Stunde lediglich zwei Gegentore hinnehmen und konnte unter anderem durch einige Konter mit leichten Toren den Vorsprung auf 21:34 ausbauen. Das nächste Spiel findet am Samstag den 16.02. in Durmersheim gegen ASV Ottenhöfen statt.

Für die SG Federbach spielten: Pia Heinz (Tor), Melissa Müller 8 (2/2), Lea-Sophie Kolles 8, Lena Holz 7, Leonie Hürst 4, Anna-Caterina Walz 3, Svea Kaspryk und Laura Altmeier je 2



05.02.2019

SG Federbach - SG Meißenheim/Nonnenweier 27:18 (11:8)

Holpriger aber erfolgreicher Start in die Rückrunde.

Nach der langen Winterpause von 2 Monaten für unsere A-Mädels ging es diesen Samstag darum sich gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier zu behaupten. Zu Beginn fand man, unter anderem durch die Ausfälle von Anna-Caterina Walz, Melissa Müller und Michelle Westermann, nur langsam ins Spiel. Die Gäste hielten in der ersten Halbzeit gut dagegen und in der Abwehr viel es vor allem schwer Alisa Kern von der SG Meißenheim/Nonnenweier in den Griff zu bekommen. So stand es auch aufgrund von zu vielen technischen Fehlern und Ballverlusten auf unserer Seite zur Pause 11:8. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten unsere A-Mädels das Sie gewinnen wollen und durch Kampfgeist in der Abwehr und Zug zum Tor im Angriff konnte man innerhalb von fünf Minuten einen Vorsprung zum 18:8 herausspielen. Durch den deutlichen Vorsprung ging aber leider der Biss ein wenig verloren und das Spiel lief so vor sich hin und man trennte sich am Ende bei einem Spielstand von 27:18. Neben den schon fest integrierten B-Mädels wurden wir bei diesem Spiel auch von Alisah, Ramona, Romina und Marlene unterstützt welche sich super in die Mannschaft integrierten. Nächste Woche muss man sich in Meißenheim nochmal steigern um auch auswärts die Punkte sicher zu holen.

Für die SG Federbach spielten: Pia Heinz (Tor), Lea Novosel (Tor), Lena Holz 5 (2/1), Lilith Klein 5, Svea Kaspryk, Lea-Sophie Kolles, Alisah Rennack je 4, Malena Hürst, Ramona Schindler je 2, Laura Altmeier 1, Marlene Lögler, Romina Schmöckel, Leonie Hürst



02.12.2018

SG Baden-Baden/Sandweier - SG Federbach 19:21 (8:10)

Qualirunde ohne Verlustpunkte abgeschlossen.

Nach dem 36:19 Heimsieg gegen die SG Baden-Baden/Sandweier vor 3 Wochen war ein Sieg eigentlich Pflicht. Unsere Mädels fanden allerdings nur sehr schwer ins Spiel und so stand es nach 10 Minuten lediglich 3:3. Durch viele Unsicherheiten und zu zaghaftes agieren in der Abwehr konnte die Heimmannschaft mit 7:4 in Führung gehen. Noch dazu kamen einige Pfostentreffer die es den Gegner leicht machten weiter in Führung zu bleiben. Die harte Spielweise der SG Baden-Baden/Sandweier machte unseren Mädels zu schaffen, jedoch konnte man durch mehrere Zeitstrafen für die Gastgeber kurz vor der Halbzeit wieder ausgleichen und ging schließlich mit 8:10 in die Halbzeitpause.
In die zweite Hälfte startete man etwas besser und packte in der Abwehr fester zu. So konnte bis zur 52. Minute einen Vorsprung von 5 Toren herausgespielt werden. Aber die SG Baden-Baden/Sandweier ließ nicht nach und spielte weiterhin eine starke Abwehr und kämpften sich 5 Minuten vor Schluss auf 18:20 ran. Beim Anschlusstreffer zum 19:20 in der letzten Minute musste man nochmal um den Sieg bangen. Mit dem 21. Treffer kurz vor Schluss konnte man jedoch die Punkte mitnehmen und ohne Verlustpunkte die Qualirunde als erster abschließen.
In der jetzt Spielfreien Zeit können einige angeschlagene Spielerinnen sich die Zeit nehmen wieder 100 prozentig fit zu werden um dann in der Rückrunde erfolgreich weiter zu machen. Um in der Rückrunde weiter ohne Verlustpunkte zu bleiben muss die Leistung im Angriff noch besser und sicherer werden und die Abwehr stabiler stehen. Daran wird man in der Winterpause arbeiten.

Für die SG Federbach spielten: Pia Heinz (Tor), Lea Novosel (Tor), Lilith Klein 8 (1/1), Svea Kaspryk, Anna-Caterina Walz je 4, Lena Holz 3 (5/3), Lea-Sophie Kolles 2, Malena Hürst, Marisa Metzner, Laura Altmeier, Melissa Müller, Michelle Westermann



18.11.2018

SG Freudenstadt/Baiersbronn - SG Federbach 23:24 (8:12)

Nochmal gut gegangen!

Nach der langen Anreise nach Freudenstadt fanden unsere A-Mädels nur sehr schwer ins Spiel. Die Abwehr stand recht gut aber im Angriff konnte man keine klaren Chancen herausspielen. So stand es nach 10 Minuten erst 2:2. Als man dann ins Spiel fand konnte man schnell einen vier Tore Vorsprung zum 2:6 herausspielen. Die SG Freudenstadt/Baiersbronn ließ aber nicht nach und so konnte man den vier Tore Vorsprung nicht ausbauen und ging bei einem Spielstand von 8:12 in die Halbzeit. Nach der Pause lief das Spiel bis zur 48. Minute (16:20) recht ausgeglichen weiter. Durch dann zu hektisch abgeschlossene Angriffe und eine starke Kreisläuferin der SG Freudenstadt/Baiersbronn konnte die Heimmanachaft innerhalb von vier Minuten zum 20:20 ausgleichen. In den letzten sieben Minuten spielte man dann weiterhin deutlich zu hektisch und fand in der Abwehr nicht mehr zur sonst gewohnt guten Leistung zurück. In der 60. Minute konnte man dann durch einen Siebenmeter mit 23:24 in Führung gehen und gewann damit das im großen und ganzen recht ausgegliche Spiel noch.
Mit dem Auswärtssieg gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn konnte man sich vorzeitig den 1. Tabellenplatz in der Qualirunde Gruppe 2 sichern.
Am 01.12. um 13:30 in Baden-Baden findet das letzte Hinrundenspiel der A-Mädels statt.

Für die SG Federbach spielten: Pia Heinz (Tor), Lea Novosel (Tor), Lilith Klein 9 (3/3), Anna-Caterina Walz 5, Svea Kaspryk 4, Melissa Müller 3 (2/2), Lena Holz 1 (4/1), Malena Hürst, Leonie Hürst je 1, Lea-Sophie Kolles, Marisa Metzner, Laura Altmeier, Michelle Westermann



15.11.2018

SG Federbach - SG Baden-Baden/Sandweier 36:19 (19:10)

A-Mädels weiterhin ungeschlagen!

In den ersten zehn Minuten gegen die bisher punktlose SG Baden-Baden/Sandweier konnte man sich nur leicht auf 6:4 absetzen.
Dann aber fanden unsere Mädels nach der langen Spielpause von 1 1/2 Monaten wieder zu Ihrem Spiel zurück. Durch den starken und druckvollen Angriff konnte man sich beim 9:4 zum ersten Mal einen fünf Tore Vorsprung erarbeiten welcher dann bis zur Halbzeit auf neun Tore ausgebaut werden konnte.
Nach der Halbzeitpause wurde der Vorsprung, unter anderem durch die stark aufspielende Lena Holz, stetig ausgebaut, so dass am Ende ein deutliches 36:19 an der Anzeigetafel stand.
Trotz des deutlichen Sieges agierte die SG vor allem in der zweiten Halbzeit teilweise zu hektisch im Angriff und vergab so einige Bälle.
Das nächste Spiel ist am Sonntag den 18.11. auswärts gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn.

Für die SG Federbach spielten: Pia Heinz (Tor), Lea Novosel (Tor), Lena Holz 15 (1/0), Lilith Klein 7 (1/0), Melissa Müller 4 (1/0), Svea Kaspryk, Ramona Schindler je 3, Lea-Sophie Kolles 2, Marisa Metzner, Laura Altmeier je 1, Leonie Hürst, Romina Schmöckel



30.09.2018

BSV Phönix Sinzheim - SG Federbach 11:36 (7:19)

Starke Abwehr im zweiten Rundenspiel!

Beim zweiten Rundenspiel der A-Mädels konnte im Angriff deutlich sicherer aufgespielt werden als noch im Auftaktspiel gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn.
Mit einem 0:4 startete die SG gut ins Spiel. Durch die starke Abwehr und guten Rückhalt durch Lea Novosel im Tor standen zur Halbzeit lediglich 7 Gegentore auf der Anzeigetafel.
In der zweiten Halbzeit konnte man weiterhin von der hervorragenden Abwehrleistung profitieren und schnelle Tore durch Konter erzielen.
Bei den vielen Tempogegenstößen wurden leider trotzdem einige Bälle verloren oder vor dem Tor vergeben.
Die Mädels haben sich auf jeden Fall gut eingespielt und mit 36 erzielten Toren eine super Leistung gebracht.
Darauf kann man fürs Rückspiel nächste Woche gegen den BSV Phönix Sinzheim in der eigene Halle aufbauen.

Für die SG Federbach spielten: Lea Novosel (Tor), Lilith Klein 10, Anna-Caterina Walz 8 (1/1), Lea-Sophie Kolles 5 (1/0), Melissa Müller 4 (1/1), Laura Altmeier 4, Svea Kaspryk, Lena Holz je 2, Malena Hürst 1, Marisa Metzner, Michelle Westermann